Oct 6

and the winner is….

Category: Events

Gewenner vum Youth Contest 2010 sinn:

Zesummen op der 2. Plaatz sin de Lin Willy an de Vaness Aurélien

Dei 3.  Plaatz war fir de Coleen

Eng eischt Platz ass et net gin.

———————————————————————————————-

Youth Contest 2010

Ansichten eines Jurors

Gedankensplitter zum Thema Wettbewerb

Warnung: Die nun folgenden Aussagen stellen einzig und allein meine Meinung dar und k√∂nnen bei manchem ‚ÄúZauberer‚ÄĚ zu Schlafst√∂rungen und/oder ¬†Zornesausbr√ľchen f√ľhren.

F√ľr ein etwaiges Weiterlesen, wird daher vom Autor keine Haftung √ľbernommen.

Vorab ein grosses Lob an die Organisatoren und an die einzelnen Teilnehmer.

Weiter so und die magische Zukunft Luxemburgs ist gesichert. ( falls sie gesichert werden sollte oder muss ! Ich hoffe, dass diese zwei Sätze mir meine Teilnahme im nächsten Jahr sichern, und falls nicht, mich wenigstens vor Voodoozauber, oder eventuellen Taubenattacken bewahren werden )

Zum Thema Preisvergabe:

Ich darf und will mich nicht √ľber das Wie und Warum der Entscheidungsfindung der Jury √§ussern.

Nur soviel, es gab es schon und es wird wahrscheinlich auch wieder vorkommen, dass bei Weltmeisterschaften  kein erster Preis in der einen oder anderen Kategorie vergeben worden ist.

Ich bin f√ľr klare Worte, daher :

Wer nicht hart gearbeitet hat, sollte und darf  keinen Anspruch auf einen Preis erheben,

Wer hart arbeitet aber keinen Preis bekommt, hat noch nicht hart genug gearbeitet und somit auch keinen Preis verdient .

Die allerwenigsten erfolgreichen Zaubernummern sind √ľber Nacht enstanden.¬† Eine gute Nummer , braucht wie ein guter Wein, ihre Zeit zum Reifen.

Den Willen zu gewinnen muss die Jury auch sp√ľren.

Also gebt im Wettbewerb euer Bestes und packt noch mal 100% dazu! ( Prozentrechnen war nie meine Stärke )

Zum Thema Gesamteindruck:

Als Juror m√∂chte ich √ľberrascht und verzaubert werden d.h. die Nummer muss:

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† einen roten Faden

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† eine interessante und stimmige B√ľhnenfigur

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† eine fesselnde und stimmige Geschichte ( egal ob komisch, tragisch, ernst usw‚Ķ )

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† das passende ( schon wieder stimmige ) Ambiente ( Dekoration, Musik, Licht, ‚Ķ )

–¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† und eine fehlerfreie Tricktechnik (wer h√§tte das gedacht, aber es ist nun mal ein ZAUBERwettbewerb ) haben.

Leider wurde, obschon tolle Ans√§tze erkennbar waren ( naja, wenigstens meistens ), bei dem einen oder anderen Punkt, ausnahmslos, in jeder Nummer ges√ľndigt.

Ich w√ľrde gerne die dazu passenden Drehb√ľcher ( die gibt es doch , oder ? ) lesen.

Zum Thema Originalität:

“Alles Gute, das besteht, ist eine Frucht der Originalit√§t.” – John Stuart Mill, Die Freiheit

“Wer keinen Vogel hat, kann auch keine originellen Ideen ausbr√ľten!” – Gerhard Uhlenbruck,

Originalit√§t ist etwas, was mit einem Donnerschlag auf die Welt kommt; es bleibt ein laues L√ľftchen, wenn man sie mit Absicht erreichen will.
Joachim Panten

Um Originalit√§t im Wettbewerb zu bewerten muss der Juror eine klare Definition davon haben, welches nicht so einfach ist ( siehe oben angef√ľhrte Versuche einer Definition )

Die von mir angewandte Definition heisst : INNOVATION = Neues hervorbringen und ich denke, dass meine geschätzten Jurykollegen dies auch so sahen.

In diesem Punkt wurde meiner Ansicht nach am meisten ges√ľndigt.

Warum ?

In der Jury sitzen zumeist erfahrene, √§ltere Menschen ( Oh Gott‚Ķ und ich geh√∂re schon dazu ! ) , welche sich ( hoffentlich ) √ľber Jahrzehnte hinweg mit der Zauberkunst besch√§ftigt haben und viele ( vielleicht sogar sehr viele ) Kunstst√ľcke und ihre mannigfaltigen Interpretationen gesehen haben. Sie wollen weder eine, wenn auch noch so gutgelungene, Kopie sehen noch ein Kunstst√ľck ( mit Wettbewerbsgarantie und R√ľckgaberecht ) mit dem vom H√§ndler beigelegten Text h√∂ren.( gesehen haben sie es ja eh schon im Katalog, im WeltweitenNetz oder zuhause bei sich im Schrank oder in der hintersten Ecke)

Sie wollen eine eigenständige, neue, mit Persönlichkeit versehene Nummer erleben.( also mit allen Sinnen und nicht nur mit den Augen )

Zum Thema Vorbereitung:

Wer an einem Wettbewerb teilnehmen will, sollte sich die im Wettbewerb erfolgreichen Nummern immer wieder ansehen und versuchen ihre Rezepte zu ergr√ľnden.( siehe unter Gesamteindruck)

Wettbewerbe ( und Zauberwettbewerbe machen da keine Ausnahme) haben ihre Regeln und Ihre Besonderheiten, wer sie nicht kennt oder glaubt dies wäre nicht nötig, zaubert meist am erhofften Preis vorbei.

Eine Nummer die vom Publikum gut aufgenommen wird ( und dementsprechend gut bezahlt wird ), muss noch lange nicht bei der Jury punkten, denn im seltensten Fall besteht die Jury aus der eigenen Familie ( siehe unter Originalität )

Zum Schluss:

Die gute Nachricht ( oder deren drei )

Jeder hat die M√∂glichkeit ( falls er unerm√ľdlich und zielorientiert arbeitet ) einen Wettbewerb zu gewinnen ( mir ist es schliesslich auch gelungen )

Einige haben sicherlich die Möglichkeit die JURY zu bestechen oder sich einen Pokal zu kaufen ( also fleissig sparen )

Mann oder Frau kann beim ZAUBERN sehr VIEL SPASS haben , ohne je an einem Wettbewerb teilzunehmen oder gar einen Preis zu gewinnen.

In diesem Sinne w√ľnsche ich euch allen noch sehr lange Freude an unserer sch√∂nen Kunst

PaSCal

NB. Sicherlich im Text vorhandene aber gut versteckte Rechtschreibefehler schenke ich dem gl√ľcklichen Finder, auf, dass er sie weiterverwenden kann ¬†!

No comments

No Comments

Leave a comment